Meine Lesezeichen
  • Your favorites will be here.
Wetter
24. Mai 2018, 19:52
Wolkenlos
Wolkenlos
20°C
Gefühlte Temperatur: 19°C
Aktueller Luftdruck: 1020 mb
Luftfeuchtigkeit: 72%
Wind: 3 m/s O
Böen: 8 m/s
UV-Index: 1
Sonnenaufgang: 5:32
Sonnenuntergang: 21:35
Mehr...
 
Aktuelle Mondphase

Zunehmender Mond
Zunehmender Mond

Der Mond ist gegenwärtig im Zeichen Waage
Der Mond ist 9 Tage alt
Aktuelle Sonnenflecken

Courtesy of NASA/SDO and the AIA, EVE, and HMI science teams.

Der Messier-Katalog ist eine Auflistung von 110 astronomischen Objekten, hauptsächlich Galaxien, Sternhaufen und Nebel.

Die Objekte des Katalogs wurden zwischen 1764 und 1782 von dem französischen Astronomen Charles Messier zusammengestellt, nach einer ersten Version des Kataloges dann in Zusammenarbeit mit seinem Kollegen Pierre Méchain. Die meisten der Katalogobjekte waren vorher noch nicht bekannt gewesen.

Der Messier-Katalog war und ist von großer praktischer Bedeutung. Er war einer der Ausgangspunkte für die systematische Erforschung von Galaxien, Nebeln und Sternhaufen, und die von ihm vergebenen Nummern sind nach wie vor die übliche Bezeichnung vieler wichtiger Himmelsobjekte.

Charles Messiers Forschungsinteresse galt der „Kometenjagd“. Bis 1801 hatte er die beeindruckende Zahl von 20 neuen Kometen entdeckt. Auf der Suche nach Kometen stieß er immer wieder auf diffuse „Flecken“, die zwar ähnlich wie Kometen aussahen, im Gegensatz zu jenen aber ihre Position am Himmel nicht merklich änderten. Diese nicht vorhandene Eigenbewegung deutete darauf hin, dass es sich um Objekte weit außerhalb des Sonnensystems handelt.

Um Verwechslungen auszuschließen und bei der weiteren Kometensuche keine Zeit auf diese Objekte zu verschwenden, legte Messier einen Katalog nebliger Objekte an, deren Position und sichtbare Eigenschaften er verzeichnete. Katalognummer 1, in heutiger Sprechweise „Messier 1“ oder M1, erhielt der Krebsnebel (Crabnebel, Krabbennebel) im Sternbild Stier. Die weiteren Objekte wurden in der Reihenfolge ihrer Aufnahme in den Katalog durchnummeriert. Der Andromedanebel, eine Galaxie im Sternbild Andromeda, beispielsweise trägt die Bezeichnung M31.

FavoriteLoadingLesezeichen setzenZur Übersicht

Kommentieren ist momentan nicht möglich.

Kategorien
Astro-Lexikon
Begriff:

Hubble Pictures

Photo Release: Hubble shows the local Universe in ultraviolet Science Release: Hubble detects helium in the atmosphere of an exoplanet for the first time Photo Release: Hubble celebrates 28th anniversary with a trip through the Lagoon Nebula Science Release: Hubble uses cosmic lens to discover most distant star ever observed Science Release: Hubble finds first galaxy in the local Universe without dark matter Photo Release: A peculiar galactic clash